Haustür

  • Ist das Türblatt der Eingangstür massiv (5 cm oder stärker)?
  • Ist ein Türspion eingebaut (Weitwinkel 180°)?
  • Ist die Tür einbruchhemmend verglast? Oder wurden die Scheiben mit einem innen verschraubten Gitter versehen bzw. mit einer zusätzlichen Kunststoffscheibe gesichert?
  • Liegen die Türbänder (Scharniere) innen? Ist die Tür gegen Aushebeln durch Hinterhaken gesichert?
  • Hat die Tür eine Mehrfachverriegelung?
  • Wurde das Schließblech mindestens zweimal fest im Mauerwerk verankert? Besteht die Zarge aus Hartholz oder Stahl?
  • Hat jede Außentür ein Profilzylinderschloss?
  • Sind Schutzbeschlag oder Außenschild aus Stahl und von innen mit der Tür verschraubt?
  • Schließt der Zylinder außen bündig mit dem Schutzbeschlag oder der Schutzrosette ab?
  • Bleibt nur ein schlüsselschmaler Schlitz frei, ist der Rest zielsicher abgedeckt?
  • Sind die Eingangstüren durch ein Zusatzschloss (z. B. Kastenschloss mit Sperrbügel, Querriegelschloss) gesichert?
  • Kann dieses von außen verriegelt werden?
  • Sind alle Eingangstüren – auch Hintertüren und Nebeneingänge durch Garage oder Keller etc. – gleich gut gesichert?

Fenstercheck

  • Sind an den Fenstern – vor allem im Erdgeschoss – abschließbare, einbruchhemmende Beschläge angebracht?
  • Sind leicht zugängliche Fenster in den oberen Stockwerken ebenso mit solchen Beschlägen versehen?
  • Wie sind häufig gekippte Fenster oder Terrassentüren gesichert?
  • Gibt es Vorrichtungen, die das Hochschieben Rollläden verhindern?
  • Sind die Kellerfenster mit nicht abschraubbaren Gittern versehen?